HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

UV-SCHUTZ

Was bedeutet UPF 50+ auf dem Etikett unserer UV-Kappen mit UPF 200 bzw. 400?

Unsere UV-Kappen mit einem ausgewiesenen UPF von 200 bzw. 400 sind vom TÜV Rheinland nach dem AS/NSZ Standard 4399:2017 in der höchsten Schutzklasse 50+ geprüft und zertifiziert. Schutzklasse 50+ steht für „ausgezeichneter UV-Schutz“. Es muss ein UV Schutz Faktor von über 50 nachgewiesen sein.

1
Sind in unserer UV-Schutzkleidung Nanopartikel verarbeitet?
1
Schützt unsere Kleidung auch vor UV C Strahlen?

UV C Strahlen gibt es nur im Weltraum, die Atmosphäre unserer Erde lässt nur UV A und UV B Strahlen durch. 

1
Wo fertigen wir unsere UV-Schutzkleidung in Europa?

Unsere Stoffe beziehen wir aus Italien. Die Herstellung unserer iQ-UV Schutzkleidung findet in Polen statt. (Ausgenommen UV-Kappen und UV-Hüte, diese werden in Myanmar hergestellt.)

1
Muss ich mich unter einem UV-Shirt noch eincremen?

Nein, unter einem IQ-UV Shirt bist du perfekt und sicher geschützt. Freie Körperstellen müssen natürlich mit Sonnencreme, wir empfehlen mindestens LSF 30, geschützt werden.

1
Kann mein Körper ausreichend Vitamin D bilden, obwohl ich UV-Kleidung trage?

Ja, der Körper nimmt im Gesicht, an den Händen und Augen genügend Sonne auf um ausreichend Vitamin-D zu bilden.

1
Wie kommt der hohe UV-Schutz zu Stande?

Der hohe UV-Schutz entsteht aus dem Zusammenwirken von zwei Komponenten, zum einen aufgrund der UV reflektierenden Eigenschaften der eingesetzten Rohstoffe und Materialien, und zum anderen durch die feinmaschige Struktur und besondere Verarbeitung der IQ-UV Stoffe und Textilien. IQ UV-Schutz ist ein rein physikalischer, ganz ohne Chemie und ohne zusätzliche Imprägnierung. IQ UV Schutzkleidung wird ausschließlich aus den in der Materialzusammensetzung aufgeführten, zumeist recyclten Rohstoffen, gefertigt, wir setzen weder chemische noch mineralische UV Blocker ein. Dadurch ist UV-Schutz von IQ-UV dauerhaft und verlässlich, und bleibt auch bei häufigem Tragen und nach vielen Waschgängen bestehen.

1
Was bedeutet UPF 50+?

UPF 50+ sagt aus, dass du den Eigenschutz deiner Haut um den Faktor 50 erhöhen kannst. Mit IQ-UV 50+ Bekleidung kannst du also 50x länger in der Sonne bleiben als ungeschützt. Geschützt sind natürlich nur die durch die UV-Schutzkleidung bedeckten Hautpartien.
Beispiel: Wenn du Hauttyp 2 bist hast du einen Eigenschutz von ca. 15 Minuten, ohne deine Haut zu verletzten. Mit IQ-UV 50+ bist du 50 x 15 Minuten perfekt und sicher geschützt und kannst die Sonne den ganzen Tag genießen.

1
Was heißt UPF, SPF bzw. LSF?

UPF heißt: „Ultraviolet-Protection-Factor“, SPF: „Sun-Protection-Factor“ und LSF „Lichtschutzfaktor“. Alle drei bezeichnen den (Zeit) Faktor um welchen der Eigenschutz der Haut verlängert wird.

1
Wieviel UV-Strahlung blockt IQ UV-Kleidung?

IQ-UV Kleidung blockiert vor über 99% der UV-A und UV-B Strahlung.

1
Schützt IQ-UV vor UV-A und UV-B Strahlung?

Kleidung und Kappen von IQ-UV schützen vor über 99% der UV-A und UV-B Strahlung.

1
Spielt die Farbe der Kleidung eine Rolle beim UV-Schutzfaktor?

Dunklere Farbe haben einen höheren UV Schutzfaktor als hellere. Der von uns ausgewiesene UV Schutzfaktor wird aber auch von den hellsten Farben erreicht.

1
Wie wird der UV-Schutz bei iQ-UV getestet?

Alle iQ-UV Schutzprodukte sind mit dem weltweit bekanntesten und renommiertesten AS/NZS 4399 Standard getestet - auch bekannt als australischer Standard UV 50+. Unsere elasthische Wassersportkollektion ist zusätzlich mit dem UV Standard 801 getestet.

1
Geht der UV-Schutz im Wasser verloren?

Der UV Schutz bleibt im tockenen wie im nassen Zustand immer über UPF 50+.

1
Gibt IQ-UV Kleidung Mikroplastik beim Waschen ab?

Nein, denn die Kleidung ist nicht aus textilen Fasern, sondern aus Filamenten hergestellt.

1
Was bedeutet PSA?

PSA steht für Persönliche-Schutz-Ausrüstung . Unter PSA wird die Ausrüstung verstanden, die eine Person als Schutz gegen Risiken trägt oder hält, die ihre Gesundheit oder ihre Sicherheit gefährden (z.B. die UV Strahlung der Sonne). PSA dürfen nur auf dem Markt bereitgestellt werden, wenn sie den Bestimmungen der europäischen PSA-Verordnung ("Verordnung (EU) 2016/425) entsprechen.

1