IQ-UV Facebook
Gratis Versand (DE) | Kurze Lieferzeit | E-Mail: info@iq-uv.com


Was für ein Hauttyp bin ich?

Bei der Bestimmung deines Hauttyps und der Bedeutung für den Eigenschutz vor der UV-Strahlung, gibt es viele Legenden und Gerüchte. Was wirklich stimmt und woraus es für deine Gesundheit ankommt, erfährst du hier: Dermatologen haben die menschliche Haut in sechs Hauttypen unterteilt. Es geht von 1 (sehr helle und empfindliche Haut, Sommersprossen, rotblondes Haar, helle Augen, keinerlei Vorbräunung) bis 6 (sehr dunkle, fast schwarze Haut, dunkle Haare und dunkle Augen).

Dein Hauttyp besagt keineswegs, dass du bei heller Haut eher Hautkrebs bekommst als andere, die dunklere Haut haben. Genau genommen, wissen hellhäutige Menschen sogar sehr gut, dass ihnen die Sonne schadet, da sie sehr schnell einen Sonnenbrand bekommen. Deshalb neigen sie zur Vorsicht und schützen sich.

Als besten Schutz vor der UV-Bestrahlung empfehlen Hautärzte und Strahlenforscher zertifizierte UV.-Schutzkleidung, die fast 100% der UV-Strahlen abhält. Die freien Hautstellen sollten darüber hinaus mit einer Sonnencreme mit einem hohen Lichtschutzfaktor geschützt werden. Entscheidend ist nun wie lange du mit deinem Hauttyp sicher und ohne Gefährdung in der Sonne bleiben kannst. Hier die Liste für deine Selbsteinschätzung und wie lange du maximal ungeschützt in der Sonne bleiben solltest, um deine Hautzellen nicht unwiderruflich zu schädigen:

 Hauttyp Merkmale Maximale Sonne

hauttyp01

Hauttyp 1 (keltisch):
sehr helle Haut, Sommersprossen, rotblonde Haare 
 < 10 Minuten

hauttyp02-2

Hauttyp 2 (nordisch): 
helle Haut, oft Sommersprossen, helle Haare 
 < 15 Minuten

hauttyp03

Hauttyp 3 (Mischtyp):
mittelhelle Haut, braune Haare 
 < 20 Minuten

hauttyp04

Hauttyp 4 (mediterran):
bräunliche Haut, dunkle Augen, dunkles Haar
 < 30 Minuten

hauttyp05-2

Hauttyp 5 (dunkel):
dunkle Haut, dunkle Augen, schwarzes Haar 

 < 50 Minuten

hauttyp06

Hauttyp 6 (schwarz) :
schwarze Haut, dunkle Augen, schwarzes Haar 
 < 60 Minuten

* Die Tabelle haben wir bei Deavita gefunden.

Umso dunkler die Haut, umso länger hält der Eigenschutz. So weit, so gut. Aber: keineswegs bedeutet dies, dass du als heller Typ im Urlaub deine Haut lange bräunen solltest, um einen besseren Schutz zu erhalten. Jeder Sonnengang, auch ohne Sonnenbrand, schädigt oder zerstört Hautzellen. Diese Hautzellen speichern diesen „Schaden“ dein Leben lang. Das Ergebnis: wenn sehr viele Hauzellen geschädigt oder zerstört sind, ist der Hautkrebs die zwangsläufige Folge.

Und damit es nicht zu leicht wird, hier noch ein paar Fakten, die du beachten musst: Das Wichtigste ist die Tatsache, dass Kinderhaut wesentlich empfindlicher ist als die von Erwachsenen. Hier kannst du den Hauttyp direkt wieder vergessen und dein Kind in jedem Fall vollständig vor der Sonne schützen. Ein zweiter Punkt ist die Behaarung. Keine Haare auf dem Kopf bedeutet kein zusätzlicher Schutz. Aber viele Haare bedeutet keineswegs, dass du gut geschützt bist. Selbst dickstes Haar lässt die UV-Strahlung durch. Und drittens: unterschätze die UV-Strahlung nie, warte nicht bis deine Haut gereizt, gerötet oder verbrannt ist. Schütze dich einfach immer, denn Hautkrebs ist die mit Abstand am stärksten wachsende Krebsart.

Die Lösung ist einfach. Bleibe im Sommer oder im Urlaub in der Mittagszeit zwischen 11 und 16 Uhr im Haus oder wenigstens mit Sonnenschutzkleidung im Schatten. Wir kennen diese vernünftige Tradition von den Spaniern, die in dieser Zeit ihre „Siesta“ halten. Schütze dich ab einem UV-Index von 3 (das erreichen wir in Deutschland, Österreich oder der Schweiz bereits an einem normalen Frühlingstag oder im Herbst). Ziehe eine Kopfbedeckung mit ausgewiesenem UV-Schutz an und kleide dich mit IV-Schutzkleidung. iQ UV schlägt dabei zwei Fliegen mit einer Klappe, bzw. einem UV-Shirt: 100% sicherer UV-Schutz und bequeme, kühlende Sommerkleidung mit hoher Bewegungsfreiheit. Der TÜV bestätigt: bester UV-Schutz, unsere Kunden bestätigen: bequem, leicht und schnell geliefert.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.