Sonnenschutz ist Arbeitsschutz!

Informieren Sie sich jetzt!

Wenn die Sonne vom Himmel runter strahlt, freuen sich die meisten Menschen über die warmen Strahlen und versuchen so viel wie möglich davon zu genießen. Wer arbeitet denn nicht gerne bei bestem Wetter? Ein traumhafter Gedanke, jedoch nicht ungefährlich. Bei unzureichendem Schutz ist der schmerzliche Sonnenbrand schnell da und steigert so auch das Hautkrebsrisiko. Doch das muss nicht sein! Mit nur ein paar Handlungen können sich Arbeiter schützen und so für ein gesünderes Leben sorgen. Vor allem handwerkliche Berufe, die an der frischen Luft ausgeführt werden, müssen sich schützen und auf ausreichend Sonnenschutz achten, um das gesundheitliche Risiko im Alter so klein wie möglich zu halten. So sind Arbeiter, die besonders aufpassen müssen, Berufe wie Dachdecker, Maurer, Gärtner und viele mehr.

 
Inhalt

1. Sonnenschutz für die Arbeit – Gut zu wissen

2. Optimaler Sonnenschutz für die Arbeit in der Hitze
a.Technischer Sonnenschutz
b. Organisatorischer Sonnenschutz
c. Persönlicher Sonnenschutz

3. Setzen Sie jetzt auf den richtigen Sonnenschutz!

4. Die Vorteile von iQ UV UV-Schutzkleidung

5. Sicherer Arbeitsschutz mit iQ UV

1. Sonnenschutz für die Arbeit – Gut zu wissen

Seit 2015 ist der weiße Hautkrebs als Berufskrankheit anerkannt, weshalb Arbeitsgeber verpflichtet sind, ihre Arbeitnehmer hinreichend vor der schädlichen UV-Strahlung zu schützen und sichere UV-Schutz Arbeitskleidung anzubieten und zur Verfügung zu stellen.
Zusätzlich gehört seit dem 21. April 2018 UV-Schutzbekleidung zur „persönlichen Schutzausrüstung“ eines Arbeiters und muss die Anforderungen der europäischen PSA-Verordnung EG 2016/425 erfüllen. Das heißt, dass Produzenten und Lieferanten von Arbeitsschutzkleidung mit UV-Schutz die geltenden Normen EN ISO 13688:2013 und EN 13758-2:2003+A1:2006 bzw. AS/NZS 4399:1996 nach entsprechenden Spezifikationen erfüllen müssen.
Dadurch sind funktionelle und qualitative Anforderungen definiert worden, die UV-Schutzkleidung erfüllen muss, damit sie offiziell als ausreichend schützend gelten kann und so als geeigneter Sonnenschutz verwendet werden darf.

 

2. Optimaler Sonnenschutz für die Arbeit in der Hitze

iq_uvsonnenschutz-dachdecker-orange

Nicht nur gesetzliche Vorgaben, sondern auch menschliche Sorge um die eigenen Mitarbeiter, führt zum Verlangen möglichst viel Schutz vor der UV-Strahlung zur Verfügung stellen zu können. Dafür wurde ein praktisches 3-Phasen System ausgearbeitet, welches für ausreichend Strahlungsschutz sorgen soll und somit die Arbeitszeit sicherer für alle Anwesenden gestalten soll.


a. Technischer Sonnenschutz
Schatten ist eine der bekanntesten, aber auch effektivsten Schutzmaßnahmen gegen UV-Strahlung. Ein schattiges Plätzen kann die Strahlung deutlich reduzieren und sollte Arbeitern jederzeit zur Verfügung stehen. Sonnensegel, Sonnenschirme oder abgeschirmte Bereiche können den viel benötigten Schatten spenden. Neben dem fest montierten Sonnenschutz kann auch mobiler Sonnenschutz bereit gestellt werden, welcher je nach aktuellem Arbeitsort mitgenommen und dort montiert werden kann.

b. Organisatorischer Sonnenschutz
Im Laufe eines Tages variiert die Stärke der UV-Belastung, sodass vor allem mittags die Strahlung am stärksten ist. Vor allem in den wärmeren Monaten (April – September) ist die Sonnenstrahlung von 12:00 bis 15:00 Uhr am intensivsten und sollte mit gutem Gewissen gemieden werden.

Im Arbeitsalltag gibt es verschiedene Möglichkeiten, dieser intensiven Strahlung zu entkommen und so die Arbeiter zu schützen. So kann eine lange Mittagspause in diesen Zeitraum gelegt werden und in einem schattigen Raum oder auch eines klimatisierten Gebäudes verbracht werden, damit die Arbeiter abkühlen und sich erholen können.
Ein anderes, aufwändigeres Modell wären angepasste Arbeitszeiten, sodass aktiv nur vor oder nach der Mittagszeit gearbeitet wird. Das kann durch Schichtarbeit realisiert werden. Dann arbeitet die erste Schicht von früh morgens bis mittags und die zweite von nachmittags bis spät abends.


c. Persönlicher Sonnenschutz
Die letzte Phase beschäftigt sich mit dem persönlichen Schutz der Mitarbeiter. Dazu gehört regelmäßiges Eincremen mit Sonnencreme, Kopf- und Nackenbedeckungen und eine schützende Sonnenbrille mit geprüften UV-Filter. Kleidung schützt besser als Sonnencreme, wodurch es definitiv ratsam ist, die großen Flächen des Körpers, wie Oberkörper, Beine und Arme, bedeckt zu lassen und so das Risiko eines Sonnenbrandes zu vermindern. Der Schutz eines normalen Kleidungsstücks aus Baumwolle hilft, kann aber durch spezielle UV-Schutzkleidung deutlich verbessert und sicherer gemacht werden. Diese Schutzkleidung erfüllt dann garantiert die vorgegebenen Normen für Arbeitsschutz und Arbeitgeber können sich besten Gewissens auf den Schutz ihrer Arbeiter verlassen. Egal für welchen Schutz sich im Endeffekt entschieden wird, ist es wichtig, die Arbeiter auf die Risiken von wiederholter UV-Einstrahlung und die Möglichkeiten des Schutzes einzugehen.

 iq_uvsonnenschutz-arbeit-garten

 

3. Setzen Sie jetzt auf den richtigen Sonnenschutz!


Ein beliebter alternativer Sonnenschutz ist das T-Shirt aus Baumwolle. Arbeiter versorgen sich gerne mit luftigen, weißen T-Shirts, die als Abhilfe gegen das ständige Eincremen dienen sollen. Jedoch bietet diese Alternative keinen ausreichenden Schutz.

Die meisten leichten Shirts sind aus Baumwolle, welche wegen ihrer Dichte jedoch ca. 40% der UV-Strahlung ungehindert durch lässt und somit kein geeigneter Schutz vor schädlicher UV-Strahlung ist. Außerdem ist hier zu beachten, dass helle Farben generell eine höhere Durchlässigkeit als dunklere Farben haben und dadurch ungeeignet sind.

Natürlich soll auf den Komfort eines schnell übergezogenen T-Shirts nicht verzichtet werden, aber trotzdem sollte ein sicherer Weg gewählt werden. Hier können die UV-Schutz T-Shirts von iQ UV helfen!

Diese sind sicher, egal in welcher Farbe, und durch spezielle Verarbeitung sicher – ganz ohne Chemiezusätze! So sind alle Arbeiter vor den Auswirkungen der UV-Strahlung geschützt. Jetzt und in der Zukunft.

checklisterS5YlWmIGEq78

4. Die Vorteile von iQ UV UV-Schutzkleidung 

UV-Schutzkleidung von iQ UV bietet sicheren Schutz vor schädlicher UV-Strahlung verbunden mit weiteren Vorteilen, die unsere Artikel zum Arbeitsschutz unwiderstehlich machen.

• Unsere Artikel haben einen verlässlichen Lichtschutzfaktor von 50+! Somit ist die empfindliche Haut zu mehr als 98% vor gefährlicher UV-A und UV-B Strahlung geschützt. Dieser hohe Standard wird regelmäßig vom TÜV überprüft und durch hohe Verarbeitungs- und Stoffqualität garantiert. So ist sichergestellt, dass die Kleidungsstücke lange halten und auch nach mehreren Wäschen der UV-Schutz bestehen bleibt.

• Die Arbeitsschutz-Kleidung von iQ UV ist praktisch und leicht und somit perfekt für jeden Arbeitsauftrag, egal welcher Art. Unerheblich, ob klassische Polo-Shirts oder auffällige hochsichtbare Arbeits-T-Shirts, die verwendeten Materialen und Schnitte beeinträchtigen keine Bewegungen, sind angenehm auf der Haut und atmungsaktiv, sodass arbeiten in der Hitze zu keinem schwitzigen Unterfangen wird.

• Jedes unserer UV-Schutz T-Shirts ist mit einem OEKO-TEX Zertifikat ausgezeichnet. Somit ist garantiert, dass die Kleidungsstücke frei von jeglichen Schadstoffen und Chemie sind. Sichere Materialien durch und durch! Zusätzlich wird jedes unserer Kleidungstücke fair und nachhaltig in Europa produziert.

Blog-w645132-gelb-main IQ-UV-Schutz-Polo-Langarm-Sonnenschutz-grau-backQrBLRA1mpTD45Blog-IQ-UV-Schutz-Warnschutz-Nackenschutz-PSA-OrangeBlog_580100_4480_main

 

5. Sicherer Arbeitsschutz mit iQ UV


Es gibt viele verschiedene Vorschläge zum Schutz seiner Arbeiter und wir bieten einen einfachen, sowie sicheren Weg, um einen optimalen Arbeitsschutz zu gewährleisten. Sorgen Sie jetzt für die Gesundheit von morgen! Bei Interesse an einer eingehenden Beratung oder anderen Fragen, kontaktieren Sie uns unter:

E-Mail: arbeitsschutz@iq-uv.com

Telefon: 06123-9949-49

bloj-w6450024260_mainBlog-515100-4360-mainBlog-IQ-UV-Schutz-Warnschutz-Multishirt-PSA-OrangeBlog-307100_4260_2

 

 

 

 

 

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.