3 Gründe, warum iQ-UV in Europa und nachhaltig produziert

„Nachhaltig und fair ist uns wichtig. Deshalb produzieren wir die iQ-UV Schutzbekleidung ausschließlich in Europa. Kurze Transportwege, die Verwendung von recycelten Rohstoffen und die hervorragende Qualität und Langlebigkeit sorgen für eine gute CO2-Bilanz“, sagt Markus Courtial, Gründer von iQ-UV und UV Schutz Experte und erklärt so die Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens. „Zudem möchte ich meine Partner kennen und wissen, dass faire Löhne gezahlt werden und gute Arbeitsbedingungen herrschen. Erst dann können wir mit gutem Gewissen verkaufen – und das schätzen auch unsere Kunden.“

Was das nun konkret für die Nachhaltigkeit heißt? Im Folgenden ein paar Beispiele:

- Etwa zehn Prozent des Kunststoffmülls im Meer sind sogenannte Geisternetze. Durch die Nutzung dieser Netze für unsere Produkte verringern wir ihre Menge und können so einige Meeresbewohner vor den lebensbedrohlichen Auswirkungen bewahren.

- Durch die Verwendung von recycelten PET-Flaschen verringert sich der Müllberg, genauer mit einem Kilogramm Stoff um 14 PET-Flaschen.

- Bei der Produktion gibt es wenig CO2-Ausstoß: Da die PET-Flaschen nicht verbrannt werden, wird bei jedem Kilogramm Stoff drei Kilogramm CO2-Ausstoß gespart.

- Die gesamte Produktion von iQ-UV findet in Europa statt, d.h. die Transportwege sind kurz und der CO2-Ausstoß wird verringert.

- Bei der Herstellung fällt ein geringer Wasserverbrauch an: Für die Herstellung von einem Kilogramm recyceltem UV-Schutz-Doubleface benötigen wir drei Liter Wasser. Zum Vergleich: die gleiche Menge an konventionellem Polyester verbraucht 43 Liter und für Baumwolle sind es gar 22.000 Liter.

- Es werden keine Giftstoffe produziert: Zur Herstellung von einem Kilogramm Baumwolle setzt man 167 verschiedene Pestizide ein. Ein Kilogramm recyceltes UV-Schutz-Doubleface dagegen benötigt gar keine Pestizide.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.